RIP Yahoo Site Explorer – Bing Webmaster Tools keine Alternative bei der Backlink Suche

Wer bislang auf den Yahoo Site Explorer zurückgegriffen hat um nach Backlinks Ausschau zu halten, wird sich künftig leider nach einer anderen Alternative umsehen müssen. Dies betrifft auch viele Nutzer von Seiten wie Backlinkwatch.com oder anderen Backlinkcheckern im Internet. Die meisten dieser Tools haben nämlich hauptsächlich auf die Yahoo Api zurück gegriffen um herauszufinden von welchen Seiten Links auf eine bestimtme Domain verweisen.

Dank der schleichenden Integration von einigen Yahoo Werkzeugen in die Webmaster Tools von Bing, kann man nun leider nicht mehr so einfach und umfangreich einsehen wo die Konkurrenz ihre Backlinks her hat. Es gibt zwar einige Alternativen zum Backlinkcheck über Yahoo, so aussagekräftig wie die gerade verendete Suche des ehemaligen Branchenprimus ist allerdings keine davon.

Dabei ist die Funktion keineswegs verloren gegangen, allerdings gibt die in die Webmaster Tools von Bing integrierte Abwandlung des Yahoo Site Explorers Informationen nur noch an die Besitzer der jeweiligen Domain bzw. Webseite heraus. Um sich also z.B. für den Backlink-Check freischalten zu können, muss man entweder einen von Bing zur Verfügung gestellten Code auf der Seite einbetten, eine XML Datei auf den zur Domain gehörenden Webspace laden oder ganz und gar einen besonderen C-Name Eintrag einrichten. Nein Danke!

Da bleiben nur noch die Alternativen die Links zu einer Homepage über Google mit hilfe der erweiterten Suche heraus zu finden oder die wenigen eigenständigen Backlinkchecker zu nutzen. Alternativ steht dann noch die Auswertung der wenigen Backlinks an, die Alexa und einige andere Verzeichnisse auflisten.

Was man sich bei der Entscheidung den yahoo siteexplorer sterben zu lassen gedacht hat ist fraglich. Spam und Blackhat-Methoden wird dadurch schließlich kein Riegel vorgeschoben. Diese Leute kaufen sich auch weiterhin einfach eine spezielle Software zum spammentierten Link hinterlassen und zahlen monatlich ein paar Euro für aktualisierte Listen mit Backlinkquellen. Viagra, Cialis und Geld verdienen mit Roulette Strategien lassen grüßen. Unser Spamordner des Blogsystems ist voll davon.

Danke dafür, Microsoft und Yahoo. Wenn Webmaster mit gutem Content wegen eurer beschissenen Entscheidung künftig weniger Backlinks aufbauen können, dann werden die Suchergebnisse für diverse Hauptkeywords auf den ersten Seiten eben noch sinnloser für den Suchenden sein. Aber hey – vielleicht klicken die User dann ja häufiger auf eure bezahlten Werbeanzeigen. Ein Schelm wer böses dabei denkt 😉

Alternative Methoden zum Backlinks finden – alternative Backlinkchecker:

http://www.seokicks.de/
http://www.opensiteexplorer.org/
http://www.seo-backlink-tools.de
http://www.blekko.com/ (Erweiterte Suche)
http://www.google.com (Erweiterte Suche)
http://www.alexa.com/ (Verzeichnis, keine Backlink Suche)

You May Also Like