Illegal Geld machen – Kriminell werden und mit kriminellen Machenschaften im Internet Geld verdienen

Wer kriminell werden will sollte sich immer vor Augen führen welche hohen Risiken es dabei gibt und sich noch einmal ganz genau überlegen ob es Sinn macht, für eher kleinere Gewinnmargen seine Zukunft aufs Spiel zu setzen. Illegal geld machen klingt verlockend weil man in erster Linie von wenig Arbeit viel Gewinn träumt aber in der Realität ist dies nicht so und sieht ganz anders aus. Besonders wenn es darum gehen soll schnell Geld zu machen.

Die meisten Drogendealer führen ein relativ armes Leben, genauso geht es Dieben oder anderen Langfingern. Wer als Krimineller erfolgreich sein möchte (sofern man es so nennen mag) muss schon über außerordentliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Ideen verfügen um nicht geschnappt zu werden. Die meisten Kleinkriminellen verdienen nicht mehr als ungelernte Arbeitskräfte, gehen aber ein hohes Risiko ein.

Was das Risiko geschnappt zu werden anbelangt ist der Bereich der Internetkriminalität derzeit wohl mit den geringsten Risiken verbunden weil hier die Ermittlungsmächte noch stark am aufholen sind und die internationale Vernetzung bei Grenzüberschreitenden Verbrechen nicht sehr hoch ist. Wenn es darum geht im Internet illegal Geld zu verdienen geht es meist über Ländergrenzen hinweg.

Es werden Server in fremden Ländern genommen, diese als Häfen genutzt, Daten durchgeschleust, andere Identitäten verknüpft und das Geld wird meist in ärmeren Ländern (professionell strukturiert) ausgezahlt oder auch in Industrienationen durch die Hände einfach zu beeindruckender Menschen geschleust. Diese werden meist mit Stellenanzeigen gelockt, sollen dann ein Konto aufmachen und eine Vollmacht oder die Pins herausgeben. Dafür bekommen sie dann zwischen 300 und 1000 Euro für das Konto. Dabei werden diese Strohmänner bereits selbst kriminell und erhalten (entweder gar kein Geld) oder falls doch Geld fliesst zumindest auch noch den finaziellen Schaden obendrauf, welchen die Internetkriminellen durch Betrügereien, Warenbestellungen oder andere kriminelle Handlungen anrichten.

Ansprechpartner nach Ermittlungsstand ist nämlich immer erstmal derjenige bei dem der Geldverkehr nachgewiesen wurde, und das sind die Opfer der Internetkriminellen. Während die Obermänner zur Genüge kriminell Geld machen sind es die Handlanger die mit geringem Gewinn und hohem Risiko leben müssen.

Das gilt bei fast allen kriminellen Machenschaften im Internet gleichermaßen:

Computerbetrug
Telekommunikationsbetrug
Hacken (Computersabotage)
Datenmanipulation
Phishing, der Einsatz von Trojanern zum ausspähen oder Abfangen von Datensätzen
Das lahmlegen von Webseiten (DDoS-Angriffe)
Der Verkauf von Kreditkarten Daten
Carding
oder dem schon lange bekannten Warenbestellbetrug

 

Kennt ihr noch weitere illegalen Machenschaften mit denen sich Geld verdienen lässt und die über das Internet laufen? Es wäre lieb wenn Du unsere Liste über die Kommentarfunktion erweitern würdest.

You May Also Like